TVM verpasst Sprung an Tabellenspitze

Mit einem 22:22 gegen Tabellenführer Schmiden II bleibt der TVM in eigener Halle zwar ungeschlagen, versäumt es ab an den Schmidenern vorbeizuziehen. An der Landesligaspitze tummeln sich nun 5 Mannschaften innerhalb von 2 Punkten Abstand. Das wenig hochklassige Spiel begann zerfahren und auf Mundelsheimer Seite nur in der Abwehr vielversprechend. Im Angriff lief gar nichts zusammen und erst mit der Einwechslung von Johannes Wolf für den völlig enttäuschenden Nico Gassner auf Halbrechts kam etwas Fahrt ins Angriffsspiel. Als dann für kurze Zeit Max Mauch und Johannes Wolf gemeinsam wirbelten hatte es der stark geschwächte Tabellenführer aus Schmiden schwer mitzuhalten. Allerdings musste Wolf nach gut 20 Minuten die Segel streichen, sein Knie machte ihm wieder zu schaffen. Genaueres wird es wohl im Laufe der Woche geben. Wir drücken die Daumen. Mit einem 11:10 ging es in die Halbzeitpause und dem Willen das Angriffsspiel in Halbzeit 2 zu verbessern. Bis zur 50 Minute war hiervon allerdings wenig zu sehen, nur die hervorragend aufgelegte Abwehr und Torhüter Leonetti hielten den TVM in Schlagdistanz. In den letzten 10 Minuten entwickelte sich dann ein Krimi bei dem die schnellen Aussen der Käsbergjäger den Unterschied  ausmachten. In der Abwehr wurden die jungen Schmidener zu Fehlern und überhasteten Würfen gezwungen die von Adi König und Manuel Escher sofort bestraft wurden.

Bubble Soccer

Wir danken den Funsports Pirates für das Ausrichten des Tuniers und das Bereitstellen der Bilder.

www.funsport-pirates.de
www.facebook.com/funsportpirates

TVM-Express überrollt HB Ludwigsburg

Die Käsbergjäger bleiben daheim eine Macht und gewinnen gegen Neuling HB Ludwigsburg mit 36:20.

Sieg vor großer Kulisse

 

Gegen den schwächelnden Absteiger aus Fellbach gewannen die Mannen von Coach Haug mit 27:21.

Mundelsheim bekommt Quittung

Am vergangenen Samstag war der Tabellenzweite Mundelsheim beim Schlusslicht in Hohenlohe zu Gast. Mit einem Sieg wären die Käsbergjäger dem führendem TSV Schmiden dicht auf den Fersen. Aber wenig Motivation, Laufbereitschaft und Konzept ließen den TVM sang und klanglos untergehen. Mit 32:26 schoss sich der Tabellenletzte den Frust der Landesligasaison von der Seele und der TVM sah hilflos mit an was mit ihm geschah. Keine Abwehrarbeit, schwaches Torwartspiel, kopflose 2. Welle und ein statisches Angriffsspiel besiegelten die Niederlage. Trotz dieser Unzulänglichkeiten konnten die Mannen um Andreas Bender gar mit einer 14:15 Führung in die Pause gehen. Nach der Pause wurde das schlechte Spiel aber, man mag es kaum glauben, noch schlechter und die Hohenloher hatten Lunte gerochen, dass gegen schwächelnde Mundelsheimer Punkte auf dem Silbertablett liegen. Diese Chance ließen sie sich dann auch nicht nehmen und fegten innerhalb von 2 Minuten auf 5 Tore davon. Hiervon erholte sich der TVM nicht mehr und durfte sich auch nicht über die Höhe der Niederlage beschweren. Für die Mundelsheimer gilt es nun in der Trainingswoche einen anderen Einsatz und eine andere Beteiligung als in den letzten Wochen zu zeigen um sich die bisher gute Ausgangsposition nicht selbst zu versauen. Am kommenden Wochenende gastiert der SV Fellbach in der Käsberghalle.

Heimnimbus gewahrt

Am vergangenen Sonntag konnte der TVM den Gast aus Hohenacker mit 30:21 wieder auf die Heimreise schicken und seine weiße Weste in der Käsberghalle wahren. 

Angeschlagene Mundelsheimer verlieren in Alfdorf

Mit einem 38:31 (18:16) traten die Mannen um Coach Haug die Heimreise aus Alfdorf an. Nach gutem Beginn und einer 4:8 Führung in der 13. Minute konnte der TVM das hohe Tempo der Anfangsminuten nicht mehr aufrecht erhalten und brachte mit vielen Fehlern und Ballverlusten den Gegner wieder auf Schlagdistanz. Max Ernst im Tor verhinderte eine noch schnellere Aufholjagd seitens der Gastgeber, aber beim 9:9 konnte der TSV erstmals wieder ausgleichen. Bis zur 29. Minute dann ein ausgeglichenes Spiel ehe kurz vor der Pausensirene der TSV noch auf 2 Treffer enteilen konnte. Nach der Halbzeit dann die schwächste Phase der Mundelsheimer, von der man sich an diesem Sonntag ohne die verletzten Stahl, Wolf und Schuster auch nicht mehr erholen sollte. Der TSV zog über 18:17 auf 23:17 innerhalb von 5 Minuten davon und der TVM verlor bei einem Konter der Alfdorfer seinen Keeper Ernst mit Roter Karte. Dieser Lauf brachte die Mannen um Kapitän Bender endgültig auf die Verliererstraße, da auch nicht genug Zweikämpfe gegen die gute 6:0 Abwehr des TSV gewonnen werden konnten. Auch mehrere Überzahlsituationen gegen die, teilweiße, überharten Gastgeber konnte der TVM nicht in Tore ummünzen und sah sich beim Stande von 32:22 gar mit 10 Toren im Hintertreffen und stand vor einem Debakel. In den letzten 10 Minuten konnte man dann noch etwas an Ergebnis basteln, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

Trotz Halbzeitrückstand Sieg mit 12 Toren

Am vergangenen Samstag wurde zum 3. Heimspiel der Saison der SV LB-Ossweil empfangen. Mit einem 37:25 (14:16) konnten weitere 2 Punkte eingefahren werden.

Verschlafenes Sonntagsspiel

Mit einem 26:29 konnte der TVM am vergangenen Sonntag bei der SV Heilbronn weiter in der Erfolgsspur bleiben. Mit den 2 zäh errungenen Punkten konnte man mit Spitzenreiter Schmiden nach Minuspunkten gleichziehen und so den Dreikampf um die Spitze weiter offen gestalten. Um diese Punkte allerdings unter Dach und Fach zu bringen, wurde eine ordentliche Partie Kampf und Krampf geboten. Lediglich dem hervorragend aufgelegten Max Ernst war es zu verdanken, dass die Käsbergjäger nicht direkt unter die Räder kamen. Viele Schlafmützige Aktionen und leichte Ballverluste prägten das Mundelsheimer Spiel. Erst nach und nach kam man ins Rollen und konnte den limitierten Gegner auf Distanz bringen. Bei Heilbronn war es vor allem Sören Vogt der seine Farben mit wuchtigen Würfen im Spiel hielt. Hatte der TVM mehrmals im Spiel die Gelegenheit den Sack zu zumachen, wurden beste Chancen ausgelassen und der Gegner wieder aufgebaut. Einer über weite Strecken sattelfesten Abwehr und gelungenen Einzelaktionen im Angriff war es zu verdanken, dass der TVM das Spiel für sich entscheiden konnte. Nach 19:26 stellte der Gastgeber nochmals auf eine offene Manndeckung um, was nochmals für etwas Ergebniskosmetik sorgen konnte. Mit einer ähnlichen Leistung wird am kommenden Wochenende gegen den Tabellenfünften aus Ossweil wenig bis gar nichts zu holen sein.

Nach mühevollem Anfang bleiben 2 Punkte unterm Käsberg

Am vergangenen Sonntag bezwang der TVM den Nachbarn aus Bönnigheim mit 25:20. Es schien allerdings als wären die Käsbergjäger mit 15 minütiger Verspätung in das Spiel gestartet. Den zu diesem Zeitpunkt lag der Gast mit 1:8 vorne und Mundelsheim war weder im Angriff noch in der Abwehr in der Lage dagegen zu halten. Nach einer Auszeit und ersten Auswechslungen kam der TVM langsam in die Spur und konnte bis zur Halbzeit auf 9:13 verkürzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann das umgekehrte Spiel: Bönnigheim befand sich noch in der Pause und Mundelsheim mit schnellem und druckvollem Spiel mit einem 7:0 Lauf. Dies sollte die Vorentscheidung im Spiel sein, da vor allem die Abwehr der Käsbergjäger eine phantastische Leistung aufs Parkett legte und die Bönnigheimer, ohne große Wechselmöglichkeiten angereist, sich an dieser aufrieben. Vorne wurden auf Seiten des TVM weiterhin Zweikämpfe gesucht, welche meist nur mit Fouls zu stoppen waren, alleine 8 Siebenmeter wurden dem TVM zugesprochen. Hinten hielten die Abwehr und der sehr gut aufgelegte Salvatore Leonetti den TSV auf Distanz. Nach diesem Spiel steht die Truppe von Coach Haug mit 10:2 Punkten weiter in Schlagdistanz zum Spitzenreiter Schmiden und den Weinstädtern, welche Punktetechnisch noch vor den Mundelsheimern liegen. Am kommenden Wochenende gastiert der TVM beim SV Heilbronn. Näheres zu diesem Spiel wie immer auf www.käsberg-dynamite.de

Seiten